Ich freue mich über Kommentare und Anregungen.
Informationen über meine Praxis finden Sie links unter Seiten.


Donnerstag, 15. März 2018

Ostereier färben mit natürlichen Farben

Es gibt einige Farben, mit denen Sie sehr schöne - meist pastellige - Farbtöne erzeugen können. Hier nur ein kleiner Ausschnitt.
gelb/orange: Zwiebelschalen , Apfelbaumrinde, Kümmel, Saflor (Färberdistel), Goldrutenblüten, Silberbirkenblätter (helles, schönes gelbgrün), Ringelblumenblüten, Gelbwurz, Karotten, Orangen-/Zitronenschalen
braun: Zwiebelschalen, Eichen- oder Pflaumenbaumrinde, Katechu, Kaffee, schwarzer Tee, Walnüsse
rot: Rote Beete, Rotbuche, violette Dahlienblüten (kann aber auch gelb werden), Krappwurzel (kann ins orange gehen), Blaubeeren geben zuerst einen Purpurton und dann verwandelt es sich in grau. 
grün: Brennesselwurzeln, Spinatsaft, grüne Walnuss-Schalen - kann auch bräunlich werden. Je länger Sie die Eier drinnen lassen, umso brauner werden sie (mehrere Stunden)
blau/türkis: Indigo, Holunderbeeren, blaue Malve, Rotkohl
grau/schwarz: gekochte Erlenrinde, Blaubeeren

Köcheln Sie zuerst die Farbe aus den Pflanzen, bevor Sie die Eier hineingeben. Bei Rinde kann das länger dauern. Wenn Sie etwas Essig ins Kochwasser geben, werden die Farben brillanter. Ca. 1-2 Eßlöffel auf 250 ml dürften reichen.
Je länger Sie die Eier im Farbsud lassen, umso kräftiger/dunkler werden sie. Experimentieren Sie nach Lust und Laune. Durch das Zugeben von Soda kann die Farbe auch noch verändert werden.
 
Es gibt einige Seiten im Netz, die sehr informativ sind und auf denen Sie die Technik sehr gut erklärt bekommen:
http://www.farbenundleben.de/titel/ostereier_faerben.htm

http://www.geo.de/GEOlino/kreativ/basteln/2160.html
http://www.babyclub.de/magazin/specials/ostern/eier-faerben.html 

Alles Gute und viel Spaß beim Färben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen